Aus dem Backofen.

Hexenküche, Rezepte, Pizza ©Zarahzeta2015
Zucchini-Pizza

 Inhaltsverzeichnis

 

 

Knusprig, saftig, überbacken, fluffig ... Alleine der Duft, der bei der Zubereitung von Süßem oder Herzhaftem im Backofen durch die ganze Wohnung strömt ist schon unwiderstehlich.

 

Und Überbackenes darf auch mal sein! ;)  Mal ganz abgesehen von den Klassikern wie Pizza, Auflauf, Croque, La Flute, Lasagne, etc. - man kann eigentlich alles Deftige überbacken oder mit Käse zusätzlich be- streuen.

 

 

 

Neuester "Aus dem Backofen." - Vorschlag:

 

 

Zucchini-Pizza

 

Für die Zubereitung des Pizzabodens benötigt man 200 g Mehl, 2 EL Olivenöl, einen halben kleinen Beutel Trockenhefe, eine Prise Salz und etwas Wasser. Die Zutaten werden vermengt, bis man einen geschmeidigen Teig hat. Dann den Teig bei Zimmertemperatur mindestens eine halbe Stunde gehen lassen und anschließend auf einem Backblech verteilen.

 

Je nach Größe ein bis zwei große Zucchinis in dünne Scheiben schneiden und die Scheiben dann auf den Teig legen.

 

Nun wird je nach Geschmack 200 - 300 g Schweinefleisch zerkleinert und zusammen mit 1-2 Zwiebeln und Schinken (entweder gewürfelt oder in dünnen Scheiben) mit etwas Olivenöl in einer Pfanne kurz angebraten. Dann das Gebratene noch mit etwas Pfeffer und Paprikapulver würzen und alles auf den mit Zucchinischeiben ausgelegten Pizzaboden geben und verteilen. Anschließend kommt noch geriebener Emmentaler-Käse oben rüber.

 

Das Backbleck kommt nun für ca. 12-15 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) in den Backofen. Wenn der Teig goldbraun ist und der Käse blubbert, ist die Pizza fertig. Guten Appetit! :)

 

06.06.16 ©Zarahzeta2016

 

 

 

 

Was gibt es nicht alles für herrliche Gerichte, die aus dem Backofen kommen, ohne den man sich das Leben kaum vorstellen kann. Dann gäbe es nämlich nicht eben schnell mal eine Pizza oder zu Festtagen einen großen, saftigen Braten, ganz zu schweigen vom selbstgemachten Brot oder all den süßen Leckereien wie Kekse oder Kuchen.

 

 

 

Hier findest Du weitere Rezeptideen zum Thema "Aus dem Backofen.":

 

 

 

Zarahzetas Backofengerichte

Zarahzeta® ist ein eingetragenes Markenzeichen.

 

Zarahzeta ©Zarahzeta2014

Inhaltsverzeichnis

Gegessen & Getrunken wird immer! - Hier kommt es heiß aus dem Backofen. ;)

 

 

 

 

Inhaltsverzeichnis "Aus dem Backofen.":

 

 

- Milchbrötchen

- Rippchen

- Zucchini-Pizza

 

(Kommentarbereich)

 

... und weitere Rezeptideen für Backwaren/Backofengerichte werden folgen. :)

 


 

Archiv:

 

 

Hexenküche, Rezepte, Zucchini-Pizza ©Zarahzeta2015
Zucchini-Pizza

Zucchini-Pizza:

 

Für die Zubereitung des Pizzabodens benötigt man 200 g Mehl, 2 EL Olivenöl, einen halben kleinen Beutel Trockenhefe, eine Prise Salz und etwas Wasser. Die Zutaten werden vermengt, bis man einen geschmei- digen Teig hat. Dann den Teig bei Zimmertemperatur mindestens eine halbe Stunde gehen lassen und anschließend auf einem Backblech ver- teilen.

 

Je nach Größe ein bis zwei große Zucchinis in dünne Scheiben schneiden und die Scheiben dann auf den Teig legen.

 

Nun wird je nach Geschmack 200 - 300 g Schweinefleisch zerkleinert und zusammen mit 1-2 Zwiebeln und Schinken (entweder gewürfelt oder in dünnen Scheiben) mit etwas Olivenöl in einer Pfanne kurz angebraten. Dann das Gebratene noch mit etwas Pfeffer und Paprika-pulver würzen und alles auf den mit Zucchinischeiben ausgelegten Pizzaboden geben und verteilen. Anschließend kommt noch geriebener Emmentaler-Käse oben rüber.

 

Das Backbleck kommt nun für ca. 12-15 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei 180°C (Ober-/Unterhitze) in den Backofen. Wenn der Teig goldbraun ist und der Käse blubbert, ist die Pizza fertig. Guten Appetit! :)

 

06.06.16 ©Zarahzeta2016

 

Hexenküche, Rezepte, Grillrippchen ©Zarahzeta2015
Zarahzeta's Rippchen

Rippchen:

 

Ganz wichtig: vor dem Marinieren sollte man die Silberhaut entfernen, damit das Fleisch schön zart wird. Es ist zum einen nicht sehr angenehm, darauf rumzukauen, und zum anderen verhindert die Silberhaut, dass die Marinade auch von dieser Seite in das Fleisch einziehen kann.

 

Die Rippchen sollten mindestens eine halbe Stunde lang mariniert werden (Marinade hier: 1 EL Senf, 1 EL Tomatenmark, 3 EL Raps- oder Sonnen-blumenöl, 1 EL Sojasoße, 1 EL Honig, jeweils eine Prise Paprikapulver, Salz und Pfeffer).

 

Die fertig marinierten Rippchen können dann z.B. zusammen mit ein paar Kartoffelscheiben und Zwiebeln auf ein Backblech gelegt und  für ca. 40 Minuten in den vorgeheizten Backofen bei ca. 160°C geschoben werden. Sobald sich das Fleisch von den Knochen gelöst hat, sind die Rippchen fertig.

 

Guten Appetit! :)

25.03.16 ©Zarahzeta2016

 

 

 

Milchbrötchen:

 

Ich dachte mir einfach mal, dass selbstgebackene Milchbrötchen zum Frühstück doch echt lecker sind und Du vielleicht auch Lust darauf hast. :)

Hexenküche, Rezepte, Brötchen ©Zarahzeta2016
Zarahzeta's Milchbrötchen

 

Heute geht's an's Brötchenbacken: Als Erstes wagen wir uns an die Milchbröt- chen, auch Hamburgerbrötchen genannt.

 

Folgende Zutaten kommen 'rein: 500g Mehl, 250ml warme Milch, ein Beutel Trockenhefe (oder ein halber Würfel frische), 60g warme Butter, 1 TL Salz, 3 EL Zucker und 1 Ei. 

 

Zucker & Salz in der Milch auflösen, Hefe mit dem Mehl vermischen, etwas von der Milch zum Mehl geben, ein- rühren und warten, bis der Vorteig erste Blasen wirft. Dann den Rest dazu und das Ei on Top.

 

 

                                                                                                                                   ... bis sich das Teigvolumen ver-

Alles ca. 10 Minuten gut verrühren.           Abgedeckt stehen lassen                        doppelt hat.

Hexenküche, Rezepte, Brötchen ©Zarahzeta2016
Zarahzeta's Milchbrötchen
Hexenküche, Rezepte, Brötchen ©Zarahzeta2016
Zarahzeta's Milchbrötchen
Hexenküche, Rezepte, Brötchen ©Zarahzeta2016

Dann geht's ans Kneten, oder bes- ser gesagt "Falten" des Teiges.

 

Am besten faltet man den Teig, in- dem man ihn wie einen Briefum-schlag zurecht legt, also 1x von oben nach unten einklappen, dann von rechts nach links, dann wieder von oben nach unten, von links nach rechts, noch einmal das Ganze. Fertig!

 

 

Hexenküche, Rezepte, Brötchen ©Zarahzeta2016
Zarahzeta's Milchbrötchen
Hexenküche, Rezepte, Brötchen ©Zarahzeta2016

Nun den Teig zu einer Rolle formen und einzelne Brötchen abstechen. Wenn man viel Teig auf einmal verarbeitet, bietet es sich an, diesen zunächst in mehrere Portionen aufzuteilen, so wie im Bild links unten zu sehen. Die Brötchen mit wenig Druck in der hohlen Hand ausrollen (siehe unteres Bild Mitte). Die Brötchen sollen dabei wir ein Kreisel in der Hand rotieren und sich so wie eine Spirale aufrollen. Das gibt ihnen Form und Halt. Der Bäcker nennt es "Schleifen". Und so wie auf dem Bild rechts unten sehen sie gut aus.

 

 

Hexenküche, Rezepte, Brötchen ©Zarahzeta2016
Zarahzeta's Milchbrötchen
Hexenküche, Rezepte, Brötchen ©Zarahzeta2016
Zarahzeta's Milchbrötchen
Hexenküche, Rezepte, Brötchen ©Zarahzeta2016

 

 

Nach ca. 30-40 Minuten abgedeckter Teigruhe sind sie schön aufgegangen und fertig zum Ausbacken. Das oben angegebene Rezept reicht für ca. 16 Brötchen. Den Backofen auf 180°C Umluft vorheizen und die Brötchen ca. 15 Minuten mit einer Tasse Wasser im Ofen ausbacken.

 

 

So sehen sie aus, wenn sie fertig sind:

Hexenküche, Rezepte, Brötchen ©Zarahzeta2016
Zarahzeta's Milchbrötchen
Hexenküche, Rezepte, Brötchen ©Zarahzeta2016
Zarahzeta's Milchbrötchen
Hexenküche, Rezepte, Brötchen ©Zarahzeta2016

 

Zu den Milchbrötchen passt sowohl herzhafter Aufschnitt als auch süße Marmelade oder Honig.

 

Guten Appetit! :)

21.02.16 ©Zarahzeta2016

 

 

 

 

Kunst & Genuss - "Aus dem Backofen."

Seite 1/1

 

 

Meine Welt des Kochens. Einfache Küche - trotzdem kreativ, experimentell, einfach & lecker:

 

Backwaren/Backofengerichte - Getränke - Grillvorschläge, Salate, Soßen - Hauptgerichte -

Snacks/Zwischengerichte - Lebensmitteltipps - Naschereien - Suppen/Eintöpfe

 

Zarahzeta 


 

Kommentarbereich:

 

Kommentare: 0