Alternativkunst aus Kiel von Zarahzeta®

Zarahzeta® ist mein Künstlername und ein eingetragenes Markenzeichen

Kreativkunst und Kommunikationskunst von Zarahzeta Aus Kiel

 ____________________________________________________

 

 

 

Mein Alternativer Foodblog

Foodblog mit Foto von Schnapsglas mit roter Kurzer

 

 

 ____________________________________________________

 

 

 

Übersicht

Aperitif mit Sekt
Getränke
Alternativer Foodblog mit Frische Grapefruit
Grapefruit
Alternativer Foodblog mit Flammschnittchen
Flammschnittchen

 

 

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Essen & Trinken - Einfache Rezepte, Erfahrungsberichte, Informationen & Ideen, Kulinarische Kulturen

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Aktuelles

Getränke (Update)

Aperitif mit Sekt

 

 

Kurzinformationen über Aperitif, Bier, Schorle und Glühwein/Punsch.

 

 

 

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Grapefruit

Zarahzetas Foodblog mit aufgeschnittener Grapefruit

Ich hatte mir vor ein paar Tagen eine große Biograpefruit be-sorgt, die ich dann erst einmal in den Kühlschrank gelegt habe. Heute morgen habe ich sie in handliche Stücke aufgeschnitten (erst halbiert, dann die Hälften jeweils geviertelt) und so geges-sen.

 

Die Grapefruit war herrlich saftig, durstlöschend, kühlend und lecker, und ich ärgere mich jetzt ein wenig darüber, dass ich nicht gleich zwei davon mitgenommen habe.

 

Früher habe ich die Grapefruit immer ausgelöffelt, was aller-dings immer eine ziemliche "Schweinerei" ergab aufgrund der klebrigen Grapefruitsaftspritzer, die sich auch trotz großer Sorgfalt einfach nicht vermieden ließen. Aber so mit der "Vierteltechnik" geht es ganz gut, und man kann die Frucht einfach so auslutschen.

 

Aber nicht nur, dass die Grapefruit gut schmeckt, sie hat auch einen hohen Anteil an Vitamin C und Antioxidantien, Außerdem ist sie aufgrund ihrer Bitterstoffe gut für die (Fett-)Verdauung und soll hilfreich bei der Reinigung der Le-ber sein.

30.06.20 ©Zarahzeta2020

 

 

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Flammschnittchen à la Zarahzeta

Wenn es mit einfachsten Hilfsmitteln schnell gehen muss und trotzdem originell und lecker schmecken soll: Wie wä-re es mit blitzschnell gezauberten "Flammschnittchen"?

 

Man benötigt hierfür möglichst Roggenmischbrot in Scheiben, Schmand, Frühstücksspeck, Zwiebeln und Käse zum Überbacken. Dabei werden die Zutaten in der Reihenfolge von unten nach oben "gestapelt" und die so vorbereite-ten Flammschnittchen dann in den vorgeheizten Backofen bei ca. 180°C gegeben, bis der Käse gut zerlaufen ist, was nach ca. 6 - 10 Minuten der Fall sein sollte.

 

Die überbackenen Flammschnittchen-Brotscheiben kann man dann noch in gleichmäßige Stücke schneiden und fertig sind kleine herzhafte Häppchen für zwischendurch, die man durchaus auch Überraschungsgästen anbieten kann. Durch das Roggenmischbrot sind die Häppchen schön knusprig und schmecken leicht nussig. Wie immer einfach, aber richtig lecker! :)

 20.06.20 ©Zarahzeta2020

 

 

Alternativer Foodblog mit Partyschnittchen
Alternativer Foodblog mit Flammschnittchen

 

 

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Allgemeines zu meinem Alternativen Foodblog

Foodblog mit Foto Fish & Chips
Pommes mit Mayo & Ketchup kann ja jeder! ;)

Es ist ja allgemein bekannt, dass ein richtig gutes, leckeres Es-sen der Seele guttut! Dazu noch ein schönes Getränk – das ist Genuss pur. Und dabei ist es absolut kein "Hexenwerk", Lecke-res zu kochen, zu backen, zu grillen oder zusammenzuschnip-peln, und man kann auch schon aus den einfachsten Zutaten eine tolle Mahlzeit zusammenstellen.

 

Sei es ein romantisches Dinner zu zweit, ein Familientreffen, Fest, Geschäftsabschluss, Jubiläum - gutes Essen darf bei kei-ner Feierlichkeit fehlen und gehört einfach dazu. Dazu on top ein toll gedeckter Tisch, ein angenehmes/wohliges Ambiente, eine schöne Atmosphäre und ein passendes Getränk (vielleicht ein edler Wein), da muss man sich doch einfach wohl fühlen.

 

Egal, ob kleine Naschereien für zwischendurch, üppige Mahlzeiten mit anderen Personen zusammen, zu einem be-sonderen Anlass oder aber auch ganz für sich alleine. Gutes Essen sorgt fürs Wohlbefinden, kann trösten und be-lohnen. Das Ultimative ist dann ja auch noch, wenn alles selbstgekocht/-gebacken ist, toll aussieht und es richtig gut schmeckt.

 

Hier in meinem Foodblog probiere ich die unterschiedlichsten Gerichte aus, experimentiere mit Kräutern, Gewürzen und exotischen Lebensmitteln herum und dokumentiere dabei alles für Dich. Außerdem greife ich witzige Ideen, nützliche Tipps auf und versuche, Erfahrungen mit fremden Küchen und Zutaten zu sammeln. Man lernt ja bekannt-lich nie aus, und es gibt noch so viele Sachen und Geschmackserlebnisse zu entdecken! :)

 

Ganz ursprünglich hatte ich den Foodblog "Hexen"-Küche genannt, da sogar aus einfachsten Zutaten und ein paar wenigen Kniffen richtig tolle Gerichte gezaubert werden können, die on top schnell und simpel zuzubereiten und dann auch noch superlecker sind. Und generell grenzt es für mich persönlich oftmals wirklich an Zauberei, was man durch Lebensmittel und Gewürzen an Geschmacksexplosionen erzielen kann.

 

Und genau das ist auch der Grund, warum es diese Rubrik auf meiner Webseite gibt, denn es handelt sich in mei-nen Augen nämlich auch um eine Form der Kunst, indem Nahrungsmittel wie zum Beispiel Obst, Gemüse, Fisch, Fleisch, Geflügel, Getreide, Milchprodukten, Pflanzen, Gewürze … so zusammengefügt werden, dass nicht nur geschmacklich, sondern auch optisch insgesamt ein Genusskunstwerk entsteht. Dabei müssen es nicht die soge-nannte „Haute Cuisine“, luxuriöse Zutaten oder spektakuläre Kompositionen sein. Mich faszinieren gerade die tollen Kreationen, die aus ganz simplen Zutaten hergestellt worden sind.

 

Ich habe die Rubrik „Foodblog“ in verschiedene Themen unterteilt, wie

 

- Hauptspeisen (Hauptgerichte/Mahlzeiten),

- Grillsaison (Rezeptideen für eine Grill-/BBQ-Party),

- Kessel-/Topfgerichte mit Suppen/Eintöpfen, von leichter bis deftiger Natur,

- Partyschnittchen/Snacks mit Imbissvorschlägen/Zwischengerichten für den kleinen Hunger zwischendurch,

- Salate in unterschiedlichen Variationen,

- Soßen/Dips als Geschmacksbeigaben,

- Süße Speisen mit Naschereien/Leckereien,

- Aus dem Backofen mit süßen oder herzhaften Backwaren/Backofengerichten,

- Lebensmitteltipps einmal querbeet, und

- Getränke, mit und ohne Alkohol.

 

Das Schöne am Kochen ist ja, dass man sich dabei so richtig kreativ austoben kann. Man kann jedes Rezept nach dem eigenen Geschmack verfeinern, abwandeln, andere Kombinationen ausprobieren, eigene Ideen hinzufügen, anders würzen, usw. und bei dem Anrichten/Dekorieren sind den Ideen keine Grenzen gesetzt.

 

Das Auge isst ganz bestimmt mit, und es ist kein Wunder, dass es zur Zeit einen wahren Fooddesign-Boom und massig viele Food-Blogger gibt. Es ist aber auch wirklich fantastisch, was man oft mit einfachsten Tricks für witzige Ideen umsetzen und optisch originelle und schön anzuschauende Schöpfungen herausbekommen kann.

 

L.G. Zarahzeta

©Zarahzeta2020

 

    

 ____________________________________________________

 

 

Fotografie      Texte      Kunstwelt      Alternativ^^      Zarahzeta