Alternativkunst aus Kiel von Zarahzeta®

Zarahzeta® ist mein Künstlername und ein eingetragenes Markenzeichen

Kreativkunst und Kommunikationskunst von Zarahzeta Aus Kiel

 ____________________________________________________

 

 

 

Meine Alltagsgeschichten

Schatten im Schnee mit Blogtitel

 

 

 ____________________________________________________

 

 

 

Zarahzetas Texte mit Gelbe Sonnenblume
Sommerblog
Zarahzetas Texte mit Hammer auf Amboss als Symbol für Pause
Kopierer mit Eigenleben und Vorführeffekt

 

 

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Textbeiträge in Form von Erlebnissen, Eindrücken, Gedankenspielen, Beobachtungen, konstruktiver Kritik und Ideen

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Die neuesten Beiträge

Kopierer mit Eigenleben und Vorführeffekt

Hammer und Amboss

Ich hatte ja schon vor einiger Zeit einmal über das „Phänomen“ des sogenannten Vorführeffekts berichtet.

 

Wer kennt es nicht, dass, wenn man etwas vorführen möchte, was vorher funktioniert bzw. nicht funktioniert hat, genau in dem Moment das Gegenteilige passiert.

 

Zum Beispiel, wenn man einen Handwerker gerufen hat und den gemeldeten Mangel vorführen möchte, das defekte Gerät dann aber plötzlich wieder geht. Oder man möchte etwas prä-sentieren, womit man vorher keine Probleme hatte, und auf ein-mal versagt die Technik.

 

In dem aktuellen Fall geht es einmal wieder um ein Kopier-/Druckergerät, das gerade vor ein paar Tagen nagelneu geliefert worden ist.

 

Der Mangel trat am ersten Tag nach der Lieferung auf, als das Gerät eingeschaltet und ein Papierstau angezeigt wurde, der aber gar nicht vorhanden war. Irgendwann ließ sich der Kopierer zwar überzeugen, dass nirgendwo Pa-pier hing, aber es dauerte nicht lange und der nächste Papierstau wurde angezeigt. So lief es immer weiter, bis schließlich gar nichts mehr ging und der Monteur gerufen werden musste.

 

Während der Wartezeit kam ich auf die Idee, einmal den Netzstecker zu ziehen. Es wurden daraufhin keine Fehler mehr angezeigt, und ich konnte wenigstens eine wichtige Sache noch ausdrucken, bevor der Monteur dann schließlich kam. Dieser konnte, wie sollte es auch anders sein, keinen Mangel mehr feststellen. Es trat kein Papier-stau auf, und das Gerät schien wieder einwandfrei zu funktionieren.

 

Der Monteur berichtete mir, dass er den sogenannten Vorführeffekt ständig erlebt. Glücklicherweise waren die Feh-lermeldungen gespeichert, so dass der Mangel zwar nicht vorgeführt werden konnte, aber zumindest dokumentiert war. Der Rat von ihm war, erst einmal abzuwarten und zu beobachten, da ja jetzt wieder alles laufen würde.

 

Am nächsten Tag meldete der Kopierer gleich nach dem Einschalten, dass ein falsches Papierformat im Fach lie-gen würde, was ich mir überhaupt nicht erklären konnte, da ich ja noch gar nichts kopiert bzw. gedruckt hatte. Um die Meldung erst einmal wegzubekommen, stellte ich ein anderes Papierfach ein.

 

Daraufhin ging ein Megadruck los, und ich bemerkte, dass noch einmal sämtliche Drucker- und Kopieraufträge vom Vortag, bei denen Papierstaumeldungen aufgetreten sind, ausgedruckt wurden. Noch bevor ich den Hörer greifen konnte, um Hilfe zu holen, ging das Telefon, und der Monteur war dran, der von sich aus noch einmal recherchiert und herausbekommen hatte, dass es sich bei dem Kopierer-/Druckermodell um ein bekanntes, elektronisches Pro-blem handelt.

 

Immerhin ist die Lösung gefunden und ich bekomme kostenlosen Ersatz. Außerdem hatte ich auch noch nicht solch einen Vorführeffekt mit einem Kopierer, der ein vollständiges Eigenleben hat. Man erlebt immer wieder etwas Neu-es. ^^

18.07.20 ©Zarahzeta2020

 

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Die Wahrheit ist die größte Bedrohung für diejenigen, die Böses tun, und Humor ist das beste Mittel, um dem Irrsinn entgegenzutreten ^^

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Alltagsgeschichten in der Vorschau

Ämterwelt

Erlebnisberichte aus der Welt der Ämter, Bürokratie, Paragra-phenwahn ... Ordnung muss schließlich sein! Wer kennt es nicht! Und es kann schon lustig, skurril und interessant, irrsin-nig, bizarr und/oder erschreckend sein.

 

Der Irrsinn nimmt immer mehr zu, und es ist doch schon mehr als erstaunlich, was man inzwischen so alles auf oder mit einem Amt erleben kann. ;)

 

Dabei scheinen mittlerweile Unlogik, Fehlplanungen bzw. Fehl-entscheidungen und Bürokratiewahnsinn leider gang und gäbe zu sein, und die eine oder andere Maßnahme grenzt schon an Willkür, wenn nicht sogar Schikane.

 

Ich berichte hier von eigenen Erfahrungen und Beobachtungen mit einem lachenden, aber auch mit einem weinen-den Auge, denn nicht selten sind die Konsequenzen aus so manchen chaotischen und unvermögenden Amtshand-lungen mehr als unlustig.

 

 

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

Textanker

 

 

Baustellen

Graffitischmierereien im dreckigen Durchgang

In diesem Fall handelt es sich um die Geschichte eines Kinder-spielplatzes, die mit einem kleinen Update beginnt:

 

Die Leute machen sich zwar nach wie vor lustig über die eine wirklich unansehnliche und unpassende Zuwegung zum Kinder-spielplatz, die man eher der Bronx zuordnen würde (siehe Bild), aber ich muss zugeben, dass mittlerweile der kleine, versteckte Kinderspielplatz doch angenommen worden und bei schönem Wetter gut besucht ist (auch von Kindern ;)

 

Was leider immer noch oft ein Problem ist, ist die Verschmut-zung und Vermüllung des Platzes. Es kommt auch immer noch vor, dass Leute einfach ihren Hund dort frei herumlaufen lassen, der dann fröhlich überall seine Geschäfte verrich-tet, während die eigenen Kinder in der Sandkiste spielen oder die vom Hund markierten Spielgeräte anfassen.

 

Aber davon mal abgesehen ist die Quintessenz letztendlich, dass es sich am Ende doch noch gelohnt hat, auf die Fertigstellung der ewigen Baustelle zu warten. ^^

 

 

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Denkanstöße

Zarahzeta als Emoticon mit Ausrufezeichen

Denkanstöße und konstruktive Kritik sollen hilfreich zum Nach-denken und zur Verbesserung von Dingen bewegen.

 

Ich berichte hier von meinen persönlichen Erfahrungen und be-schäftige mich mit Themen, die ich persönlich in irgendeiner Weise für verbesserungswürdig halte.

 

Dabei überprüfe ich auch Dinge und teste Sachen aus, die mir selbst aufgefallen sind bzw. mich neugierig gemacht haben. Au-ßerdem analysiere ich gerne Situationen und mache mir darüber Gedanken, wie man das Eine oder Andere ändern bzw. optimie-ren könnte.

 

Eigentlich könnte man meine Denkanstöße auch mit meiner "Ämterwelt" verbinden, denn dort gibt es bekanntlich ebenfalls den einen oder anderen verbesserungswürdigen Bereich ;)

 

 

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Facebook

Ampel mit Überwachungskamera

In diesem Blog beschäftige ich mich als Betroffene sehr aus-führlich mit dem Thema "Facebook und die Namenspolitik & Fa-cebook = Datensammler vs. Datenschutz", um darauf aufmerk-sam zu machen, wie Facebook in Sachen Namenspolitik daten-schutzrechtlich in meinen Augen mehr als bedenklich gegen seine Nutzer vorgeht und dabei deren Persönlichkeitsrechte missachtet.

 

In meinem Fall hatte ich mehrere Jahre unter meinem Künstler-namen ganz normal einen Facebook-Account geführt und mit meinen Freunden kommuniziert. Dann wurde dieser plötzlich gesperrt aufgrund des Verdachts, dass mein Name nicht authentisch sein könnte. Obwohl ich daraufhin die von Facebook verlangten Nachweise vorgelegt und meine Authentizität verifiziert habe, darf ich bis heute nicht meinen Künstlernamen als Nutzernamen benutzen.

 

Meinem ausführlichen Erfahrungsbericht mit unterschiedlichen Beiträgen über Facebook in Sachen Namenspolitik habe ich auch noch ein kleines, Alltagserlebnis hinzugefügt, das unter anderem im Zusammenhang mit Facebook steht und zum Schmunzeln, aber auch vielleicht zum Nachdenken anregt.

 

 

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Gedankenspiele

Jahrmarkt in der Stadt

Meine Gedankenspiele oder auch Blitzgedanken/ Gedanken-blitze entstehen durch bestimmte Alltagsmomente oder Kurzer-lebnisse/-ereignisse.

 

Das sind die Spontangedanken, die mir dann dabei durch den Kopf gehen und mich in irgendeiner Weise beschäftigen, belus-tigen oder mich nachdenklich machen.

 

Daher kann es thematisch jeden Bereich betreffen, sei es zum Beispiel zwischenmenschlich,  gesellschaftlich oder essens-technisch.

 

 

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Irrenalltag

Mandarinente im Panikmodus

Es kann schon lustig werden, wenn Chaos, Irrsinn, Verstand und Logik aufeinandertreffen. Und dabei erzählt gerade das wahre Leben die besten Geschichten.

 

Im ganz normalen Alltag ergeben sich oft irrsinnige und skurrile Momente, die belustigen, aber auch stark am Verstand und der Logik zweifeln lassen.

 

Ich schildere hier derartige, kurze Situationen, die sich tatsäch-lich so begeben haben. :)

 

Hier gibt es ebenfalls Überschneidungen mit anderen Themen-bereichen wie zum Beispiel "Denkanstöße" und "Ämterwelt", da sich auch dort der eine oder andere Irrsinn wie-derfindet.

 

 

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Allgemeines über meine Texte

Herbststimmung im Stadtpark mit fast kahlem Baum in der Abenddämmerung

Bei meinen geschriebenen Texten hier auf der Webseite handelt es sich nicht nur um Erzählungen oder Berichte bzw. Sach- und Situationsbeschreibungen mit irgendwelchen Informationen, sondern um eine bewusst gewählte Form der stillen Kommuni-kation mit der Außenwelt, bei der ich ein schriftliches Bild er-schaffe und etwas Bestimmtes ausdrücken  möchte.

 

Ich lasse je nachdem mein Empfinden in einem Moment, meine Erlebnisse, Eindrücke, Gedankenspiele, Beobachtungen, kon-struktive Kritik und Ideen einfließen, und versuche, das entstan-dene schriftliche Gesamtbild auf meine Art und Weise zu trans-portieren.

 

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten und Stilmittel für die Umsetzung, wobei für mich der Schwerpunkt haupt-sächlich in der authentischen und persönlichen Erzählweise liegt, weswegen die meisten meiner Texte humorvoll und trotz aller Umstände und möglicher Kritik mit positivem Denken gespickt sind.

 

Die schriftliche Kommunikation gibt mir die Möglichkeit, in Ruhe mit Wörtern eine erlebte Situation noch einmal so zu erfassen und zu beschreiben oder aber durchaus auch einmal eine fiktive Situation so zu erschaffen, um eine bestimmte Idee umzusetzen oder einen Gedankengang auszudrücken und letztendlich damit etwas Bestimmtes mitzuteilen. Genauso wie ein Maler mit seinem Bild oder ein Bildhauer mit seiner Skulptur, und der Betrachter bzw. in diesem Fall der Leser hat die Möglichkeit, sich damit auseinanderzusetzen, in das Werk einzutauchen, sich un-terhalten und inspirieren zu lassen.

 

Meine Textthemen drehen sich um den Bereich Leben und Alltag und geben quasi meine alltäglichen Erfahrungen, Wahrnehmungen und Empfindungen wieder und wie ich mich damit umgehe. Da dieser Bereich so unendlich groß ist, habe ich auch hier eine Themenunterteilung vorgenommen, so dass Du die Möglichkeit hast, ein Thema, dass Dich vielleicht besonders interessiert, schneller zu finden.

 

L.G. Zarahzeta

 ©Zarahzeta2020

   

 

 ____________________________________________________

 

 

Start          Kunst          Natur          Leben          Fotografie          Zarahzeta          Kontakt