Lebenskunst - Geist

 

Alternativkunst aus Kiel von Zarahzeta®

Zarahzeta® ist mein Künstlername und ein eingetragenes Markenzeichen

Kreativkunst und Kommunikationskunst von Zarahzeta Aus Kiel

 ____________________________________________________

 

 

 

Im Einklang mit dem Geist

Zarahzetas Lebenskunst mit Pusteblume im Wind

 

 

 ____________________________________________________

 

 

 

Übersicht

Zarahzetas Lebenskunst mit Synapsen und Nerven

Aktuelles:

 

- Die Psyche, der menschliche Geist

 

 

Weitere "Geist"-Themen:

 

- Veränderungen

- Verwirrung durch Sommer-/Winterzeit


 

 

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Ein klarer, gesunder Geist kann zum Wohlsein und eigenen, inneren Seelenfrieden beitragen. Das eigene Bewusst-sein und die Wahrnehmung spielen dabei eine sehr große Rolle.

 

Weisheit und Wissen helfen einem dabei, den Geist und Verstand zu schärfen, zu trainieren und zu pflegen. Eigen-motivation und positives Denken geben Kraft und Antrieb.

 

Wenn man im Einklang mit dem eigenen Geist ist, dann wirkt es sich auf jeden Fall positiv auf das persönliche Empfinden, das Selbstbewusstsein und somit auch auf den Körper und die Seele aus.

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Aktuelles

Die Psyche, der menschliche Geist

Zarahzetas Lebenskunst mit Pusteblume im Wind

Die Psyche bzw. geistige Verfassung eines Menschen wirkt sich erheblich auf das körperliche und seelische Befinden aus.

 

Jeder kennt das, dass, wenn man voller Elan, gut gelaunt und fröhlich in den Tag startet, einem die Dinge einfach besser von der Hand gehen und die Mitmenschen einem positiver begeg-nen. Man ist gelassener, empfindet viel eher Freude und Zufrie-denheit und genießt das Leben, auch wenn es nur mit Kleinig-keiten erzielt wird. Man fühlt sich einfach gut, und das strahlt man nach außen aus.

 

Wenn es einem aber psychisch schlecht geht, mag man am liebsten gar nicht aufstehen, es geht alles schief, was schiefgehen kann und eigentlich zieht man regelrecht alles Negative an (zumindest kommt es einem so vor). Der Frustpegel steigt und steigt, und am Ende artet es in Trauer, Wut oder gar in einer Depression aus. Man fühlt sich in diesem Zustand auch körperlich nicht wohl, und die Umwelt empfindet einen selbst als unangenehm.

 

Solch ein Zustand kann schließlich auf Dauer krank machen, daher ist es wichtig, dass man rechtzeitig gegensteu-ert und versucht, die Psyche wieder in eine positive Richtung zu lenken.

 

Natürlich hat jeder schon einmal eine solche „schlechte“ Phase gehabt, die bei dem einen oder anderen durchaus einmal ein paar Tage andauern kann. Wichtig ist, dass der Betroffene sich dann darauf konzentriert, sich und seiner Psyche etwas Gutes zu tun, um sich selbst wieder aus dem sogenannten „Loch“ herausziehen zu können.

 

Es brauchen nur kleine Hilfsmittel sein, die einem dabei helfen können - sei es durch ein schönes, entspannendes Bad, beruhigende Musik, ein gutes Buch, einen Becher Kaffee/Tee mit einem kleinen, leckeren Stück Kuchen oder ein paar Früchten/Obst. Oder durch etwas Ablenkung mit Freunden, Hobbys oder ganz einfach durch die Natur.

 

Die Natur bietet ein riesengroßes Spektrum an Möglichkeiten, um wieder Kraft zu tanken und auf positive Gedan-ken zu kommen, indem man zum Beispiel einen Spaziergang durch wunderschöne Landschaften macht, sich mit Tieren beschäftigt, die Elemente erlebt und spürt, die natürlichen Farben und Düfte genießt oder bestimmte Heil-kräuter nutzt, die einem bei der Entspannung und Beruhigung helfen können wie zum Beispiel Kamille, Baldrian, Hopfen, Melisse und Johanniskraut.

 

Also, wenn man einmal wieder einen schlechten Tag hat, dann einfach mal herunterfahren und auf sich besinnen und vor allem, sich verwöhnen, auch wenn es nur im Kleinen ist.

 

Auf der Webseite findest Du ein paar Tipps und Anregungen, wie man sich körperlich, seelisch und psychisch moti-vieren und belohnen kann, um das Leben, zumindest für einen Moment, bewusst genießen zu können. Das ist die Kunst zu leben. :)

 

L.G. Zarahzeta

 

 Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Veränderungen

Zarahzetas Lebenskunst mit Abenddämmerung im Wald

Das Wort „Veränderung“ hat in meinem Leben schon sehr oft ei-ne große Rolle gespielt, und momentan stehe ich wieder vor großen Entscheidungen, die ich treffen muss.

 

Das ganze Leben besteht aus Veränderungen, die durch nicht beeinflussbare Dinge wie äußere Umstände, Schicksal und Zu-fall oder aber auch durch die eigene Entwicklung und bewusst getroffene Entscheidungen Auswirkungen auf den weiteren Ver-lauf des Lebenswegs haben.

 

Gerade, wenn man persönlich oder beruflich einen neuen Weg einschlagen möchte, steht man letztendlich alleine davor, denn keiner kann wirklich hundertprozentig vorhersagen, ob er richtig oder falsch ist und was zukünftig noch alles passieren wird. Das Resultat wird sich erst im Nachhinein herausstellen.

 

Man sollte auf jeden Fall immer mit Vorsicht und Vernunft alle Vor- und Nachteile sowie Risiken realistisch abwä-gen, insbesondere wenn es weitreichende Folgen für das weitere Leben haben kann.

 

Aber man sollte sich auch nicht unnötig verunsichern oder entmutigen lassen, wenn man sich seiner Sache eigent-lich sicher ist und daran glaubt sowie das Gefühl und der Verstand sagen, dass man es tun sollte. Natürlich gibt es nie eine absolute Garantie für irgendwas, aber viel schlimmer wäre doch, wenn man aus Unsicherheit und/oder Angst heraus gar nicht erst versucht, eine positive Veränderung herbeizuführen oder eine Idee in die Realität umzu-setzen, obwohl man eigentlich davon überzeugt ist.

 

Wie heißt es so schön? Man sollte immer auf seine innere Stimme hören, denn im Unterbewusstsein spürt man eigentlich schon, ob man ein gutes Gefühl bei etwas hat oder ob einem irgendwie mulmig dabei ist und es lieber lassen sollte. Eine gesunde Balance zwischen Geist und Verstand sollte schließlich zu einem vernünftigen Ent-schluss führen, auch wenn dieser manchmal vielleicht nicht mit dem Wunschdenken übereinstimmt.

 

Ich jedenfalls habe mir ausführlichst Gedanken über meinen weiteren, künstlerischen Weg gemacht und einen sehr umfangreichen Plan erstellt. Ich sehe der Zukunft positiv entgegen und freue mich auf die neuen Dinge! :)

 

24.06.20 ©Zarahzeta2020

 

 Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Verwirrung durch Sommer-/Winterzeit

Zarahzetas Lebenskunst mit Emoticon Ausrufezeichen

Verwirrungen sind nie gut für den Geist ;)

 

Durch die Umstellung von Sommer- bzw. Winterzeit werden der Körper und Geist jedesmal durcheinander gebracht. Einige Menschen merken kaum die Auswirkungen und gewöhnen sich relativ schnell an die zeitliche Veränderung. Andere wiederum leiden einige Zeit darunter, da sie mit Müdigkeit, Konzentrations-schwierigkeiten und Schlafstörungen zu kämpfen haben.

 

Nicht nur, dass sich der gesamte Biorhythmus neu zurecht fin-den muss. Im Falle der Sommerzeit fehlt dem Körper eine Stun-de lang komplett der Schlaf. Außerdem muss in beiden Fällen das Tagesempfinden quasi neu eingestellt werden, da das Zeit-gefühl nicht mehr stimmt.

 

Es gibt einige Hilfestellungen, wie man seinen Körper und Geist in der Zeit unterstützen kann.

 

Ganz wichtig ist, schon einmal im Vorwege der Verwirrung vorzubeugen, ob nun die Uhrzeit jeweils vor- oder zurückgestellt wird.

 

Bekanntlich werden jedes Jahr die Uhren zweimal umgestellt, nämlich im Frühjahr auf Sommerzeit und im Herbst auf Winterzeit. Bei welcher Zeitumstellung nun um eine Stunde vor- oder zurückgestellt wird, kann man sich mit dem folgenden einfachen Beispiel merken:

 

- Sommerzeit: Im Sommer werden die Gartenmöbel hervorgeholt und vor das Haus gestellt. (Also: Die Uhrzeit wird um eine Stunde vorgestellt.)

 

- Winterzeit: Im Winter werden die Gartenmöbel wieder zurück in das Haus gestellt. (Also: Die Uhrzeit wird um eine Stunde zurückgestellt.)

 

(Übrigens: Es gab wohl in der Vergangenheit bereits zwei Zeitumstellungen, die in Deutschland zeitweise eingeführt worden sind. Diese waren jeweils während des ersten und zweiten Weltkrieges, die dann aber beide wieder abgeschafft worden sind.)

 16.01.20 ©Zarahzeta2020

   

 

 ____________________________________________________