Lebenskunst - Geist

 

Alternativkunst aus Kiel von Zarahzeta®

Zarahzeta® ist mein Künstlername und ein eingetragenes Markenzeichen

Kreativkunst und Kommunikationskunst von Zarahzeta Aus Kiel

 ____________________________________________________

 

 

 

Lebenskunst im Alltag - Geist

Zarahzetas Lebenskunst mit Überbackene Zucchinipizza

 

 

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Ein klarer, gesunder Geist kann zum Wohlsein und eigenen, inneren Seelenfrieden beitragen. Das eigene Bewusst-sein und die Wahrnehmung spielen dabei eine sehr große Rolle.

 

Weisheit und Wissen helfen einem dabei, den Geist und Verstand zu schärfen, zu trainieren und zu pflegen. Eigen-motivation und positives Denken geben Kraft und Antrieb.

 Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Verwirrung durch Sommer-/Winterzeit

Zarahzetas Lebenskunst mit Emoticon Ausrufezeichen

Verwirrungen sind nie gut für den Geist ;)

 

Durch die Umstellung von Sommer- bzw. Winterzeit werden der Körper und Geist jedesmal durcheinander gebracht. Einige Men-schen merken kaum die Auswirkungen und gewöhnen sich relativ schnell an die zeitliche Veränderung. Andere wiederum leiden eini-ge Zeit darunter, da sie mit Müdigkeit, Konzentrationsschwierigkei-ten und Schlafstörungen zu kämpfen haben.

 

Nicht nur, dass sich der gesamte Biorhythmus neu zurecht finden muss. Im Falle der Sommerzeit fehlt dem Körper eine Stunde lang komplett der Schlaf. Außerdem muss in beiden Fällen das Tages-empfinden quasi neu eingestellt werden, da das Zeitgefühl nicht mehr stimmt.

 

Es gibt einige Hilfestellungen, wie man seinen Körper und Geist in der Zeit unterstützen kann.

 

Ganz wichtig ist, schon einmal im Vorwege der Verwirrung vorzubeugen, ob nun die Uhrzeit jeweils vor- oder zurückgestellt wird.

 

Bekanntlich werden jedes Jahr die Uhren zweimal umgestellt, nämlich im Frühjahr auf Sommerzeit und im Herbst auf Winterzeit. Bei welcher Zeitumstellung nun um eine Stunde vor- oder zurückgestellt wird, kann man sich mit dem folgenden einfachen Beispiel merken:

 

- Sommerzeit: Im Sommer werden die Gartenmöbel hervorgeholt und vor das Haus gestellt. (Also: Die Uhrzeit wird um eine Stunde vorgestellt.)

 

- Winterzeit: Im Winter werden die Gartenmöbel wieder zurück in das Haus gestellt. (Also: Die Uhrzeit wird um eine Stunde zurückgestellt.)

 

(Übrigens: Es gab wohl in der Vergangenheit bereits zwei Zeitumstellungen, die in Deutschland zeitweise eingeführt worden sind. Diese waren jeweils während des ersten und zweiten Weltkrieges, die dann aber beide wieder abgeschafft worden sind.)

 

16.01.20 ©Zarahzeta2020

 Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Veränderungen

Zarahzetas Lebenskunst mit Abenddämmerung im Wald

Wie ich schon in meinem Statusbericht geschrieben habe, spielt das Wort „Veränderung“ momentan auch bei mir eine sehr große Rolle in meinem Leben.

 

Das ganze Leben besteht aus Veränderungen, die durch nicht be-einflussbare Dinge wie äußere Umstände, Schicksal und Zufall oder aber auch durch die eigene Entwicklung und bewusst getroffene Entscheidungen Auswirkungen auf den weiteren Verlauf des Le-benswegs haben.

 

Gerade bei persönlichen oder beruflichen Veränderungen, die man selbst herbeiführen und eingehen möchte, steht man oftmals vor Entscheidungen, bei denen keiner vorhersagen kann, ob sie richtig oder falsch sind, und sich das Resultat erst im Nachhinein herausstellt.

 

Man sollte auf jeden Fall immer mit Vorsicht und Vernunft alle Vor- und Nachteile sowie Risiken realistisch abwä-gen, insbesondere wenn es große Auswirkungen auf das weitere Leben hat. Aber man sollte sich auch nicht unnö-tig verunsichern oder entmutigen lassen, wenn man sich seiner Sache sicher ist und daran glaubt sowie das Gefühl und der Verstand sagen, dass es richtig ist.

 

Natürlich gibt es nie eine hundertprozentige Garantie für irgendwas, aber viel schlimmer wäre doch, wenn man aus Unsicherheit und/oder Angst heraus gar nicht erst versucht, eine positive Veränderung herbeizuführen oder eine Idee in die Realität umzusetzen, obwohl man eigentlich davon überzeugt ist.

 

20.02.19 ©Zarahzeta2019

 

____________________________________________________