Kreativ- & Kommunikationskunst

aus Kiel von Zarahzeta®

Zarahzeta® ist mein Künstlername und ein eingetragenes Markenzeichen

Kreativkunst und Kommunikationskunst von Zarahzeta Aus Kiel

 ____________________________________________________

 

 

 

Meine Texte

Schöne Herbststimmung mit weißem Schilf an einem Seeufer im Herbst

Textbeiträge in Form von Erlebnissen, Eindrücken, Gedankenspielen, Beobachtungen, konstruktiver Kritik und Ideen

 

 

Eine Auswahl meinerTextbeiträge findest Du in den unten aufgeführten Kategorien.

 

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Übersicht Textthemen

Zarahzetas Buchstabensalat

 

 

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Neue Textbeiträge

Meine Erfahrung als Künstlerin mit Facebook

Zarahzetas Blog über Facebook mit Schneesturm
Facebook

 

 

In diesem Blog beschäftige ich mich als Betroffene sehr ausführlich mit dem Thema "Facebook und die Namens-politik & Facebook = Datensammler vs. Datenschutz", um darauf aufmerksam zu machen, wie Facebook in Sachen Namenspolitik datenschutzrechtlich in meinen Augen mehr als bedenklich gegen seine Nutzer vorgeht und dabei deren Persönlichkeitsrechte missachtet.

 

Datenschützer in Deutschland versuchen schon seit langem, gegen Facebook vorzugehen. Ich frage mich nach wie vor, warum bisher alles versagt, um die Nutzer/Verbraucher vor dem in meinen Augen unverantwortlichen und dis-kriminierenden Vorgehen von Facebook zu schützen.

 

Gerade in puncto Datenschutz sollte es doch möglich sein, einen Benutzernamen nach Wahl zu nutzen, um die eigene Privatsphäre und persönliche Daten nach außen hin schützen zu können, damit der richtige Name nicht ungewollt für jedermann und besonders wildfremde Personen einsehbar und somit öffentlich zugänglich ist. Und wenn sich jemand aus was für Gründen auch immer mit seinem Kose-, Wunsch- oder Künstlernamen schützen, identifizieren und/oder ausleben möchte, dann sollte es nicht im Ermessen von Facebook liegen, ob er es darf oder nicht.

 

In meinem Fall hatte ich mehrere Jahre unter meinem Künstlernamen ganz normal einen Facebook-Account ge-führt und mit meinen Freunden kommuniziert. Dann wurde dieser plötzlich gesperrt aufgrund des Verdachts, dass mein Name nicht authentisch sein könnte. Obwohl ich daraufhin die von Facebook verlangten Nachweise vorgelegt und meine Authentizität verifiziert habe, darf ich bis heute nicht meinen Künstlernamen als Nutzernamen benutzen.

 

Ich führe seitdem lediglich eine reine Künstlerseite und habe meinen persönlichen Account deaktiviert. Im Nachste-henden schildere ich noch einmal im einzelnen meinen Fall und den genauen Ablauf in dieser Sache.

 

07.01.20 ©Zarahzeta2020

 

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Planloses Stadtplanungsamt, Update 06.01.20

Zarahzetas Ämterwelt mit Straßenbau

 

 

Begründet wurde der seinerzeitige Straßenumbau (Verengung der Fahrbahn und Vergrößerung des Bürgersteiges und Fahrradweges) mit einer Verschönerung und Verbesserung der Wohnqualität. Ganz abgesehen davon, dass es nach wie vor kaum Anwohner in dem besagten Bereich gibt, hat sich nichts verbessert, sondern eher verschlim-mert.

 

Nun sind über drei Jahre nach meinem Bericht vergangen, und man hat sich mittlerweile daran gewöhnt, dass es in dieser kleinen Seitenstraße mindestens einmal am Tag ein Hupkonzert nebst kleiner Staubildung gibt, da sich wieder einmal zwei nicht einigen können, wer nun Platz macht. Gerade vor ein paar Tagen ist deswegen ein Krankenwagen mit Blaulicht nur mit Verzögerung durchgekommen.

 

Wie man auf dem Foto unschwer erkennen kann, ist die Auffahrt zu einem Garagenhof in der streckenweise nur noch einspurig befahrbaren Straße (und es handelt sich nicht um eine Einbahnstraße!) täglich durch dort gegen-über falsch geparkte Autos erschwert und mit einem größeren Fahrzeug manchmal gar nicht mehr möglich.

 

Für die Stadt ist der Fall einfach, da sie in dem Bereich ein absolutes Halteverbot eingerichtet hat und somit die Schuld bei den Falschparkern liegt. Die Abhilfe der Stadt umfasst nach wie vor mehrfach am Tage fleißiges Knöll-chenschreiben, was ihr selber vielleicht hilft, aber nicht den betroffenen Anwohnern, die zusehen können, wie sie mit ihren Autos von dem bzw. auf das Garagengrundstück kommen können.

 

Des Weiteren scheint die Stadt außer Acht zu lassen, dass aufgrund ihrer eigenen Maßnahme der Straßenver-engung zig damals noch vorhandene Parkplätze weggefallen sind und somit der Parkplatzmangel überhaupt erst entstanden ist.

 

Leider kann ich dieser Angelegenheit kein Fünkchen an Humor mehr abgewinnen und werde dieses Thema nunmehr einfach als weiteres Beispiel für Fehlplanung abheften.

 

06.01.20 ©Zarahzeta2020

 

Textanker

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *  * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

 

 

Schriftliche Kommunikation

Herbststimmung im Stadtpark mit fast kahlem Baum in der Abenddämmerung

 

Bei meinen geschriebenen Texten handelt es sich nicht nur um Erzäh-lungen oder Berichte bzw. Sach- und Situationsbeschreibungen mit irgendwelchen Informationen, sondern um eine bewusst gewählte Form der stillen Kommunikation mit der Außenwelt, bei der ich ein schriftliches Bild erschaffe und je nachdem mein Empfinden, meine Erlebnisse, Ein-drücke, Gedankenspiele, Beobachtungen, konstruktive Kritik und Ideen einfließen lasse, um etwas gezielt zum Ausdruck zu bringen.

 

Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten und Stilmittel für die Umset-zung, wobei für mich der Schwerpunkt hauptsächlich in der authentischen Erzählweise liegt.

 

Mit meinen Texten kommuniziere ich still und ganz bewusst auf meine persönliche Art und Weise und versuche, nicht nur ein Bild zu erzählen, sondern auch meinen Humor und mein positives Denken zu transportieren.

 

Die schriftliche Kommunikation gibt mir die Möglichkeit, in Ruhe mit Wörtern eine erlebte Situation noch einmal so zu erfassen und zu beschreiben oder aber auch eine fiktive Situation so zu erschaffen, um eine bestimmte Idee umzusetzen oder einen Gedankengang auszudrücken und letztendlich damit etwas Bestimmtes mitzuteilen. Ge-nauso wie ein Maler mit seinem Bild oder ein Bildhauer mit seiner Skulptur, und der Betrachter bzw. in diesem Fall der Leser hat die Möglichkeit, sich damit auseinanderzusetzen, in das Werk einzutauchen, sich unterhalten und in-spirieren zu lassen.

 

Meine Textthemen drehen sich um den Bereich „Leben, Kunst und Alltag“, also quasi um mich und das, was ich so-wohl im Alltag als auch im Bereich der Kunst erlebe und wie ich es wahrnehme. Ich versuche, mich auf meine Wei-se mit der Kunstwelt auseinanderzusetzen, so wie ich sie mit meinem eigenen Kunstempfinden sehe und verstehe.

 

Ich habe bereits viele neue Beiträge vorbereitet und werde diese nach und nach auf der Webseite hinterlegen.

 

L.G. Zarahzeta

 ©Zarahzeta2020

 

    

 ____________________________________________________

 

 

Fotografie      Texte      Kunstwelt      Lebenskunst      Zarahzeta